logo

Zukunft | Vielfalt | Partnerschaft



headgrafik

04.10.2017

Die DASA als außerschulischer Lernort

Unsere IFK Klasse hat sich zur DASA nach Dortmund aufgemacht.

Wie fühlen sich Berufe an? Wie hält man sich möglichst lange bei der Arbeit gesund? Das sind zentrale Vermittlungsziele in der DASA.

Methodisch wir dabei auf Interaktion und sinnliches Erleben gesetzt, um bleibende Eindrücke zu wecken. Es wird versucht den Verstand und die Gesamtheit der Sinne gleichermaßen ansprechen, um Themen und Inhalte aus der Arbeitswelt zu vermitteln. Die Schüler waren nicht nur in der Zuschauerrolle, sondern konnten an Simulationen und sogenannten Hands-ons, kleinen Experimenten, aktiv handeln. Im Gespräch mit Vorführtechnikern erleben die Jugendlichen Arbeitserfahrungen aus erster Hand.

Das Besondere der DASA liegt nicht zuletzt in der Gestaltung der Ausstellungsräume. Die dargestellten Szenen, die Wandgestaltung, das Licht, die Farben haben die Ausstellungsmacher auf den jeweiligen Darstellungsinhalt hin konzipiert. Dadurch werden Sinnzusammenhänge und Aussagen verdeutlicht und unterstrichen.

nach oben

27.09.2017

„Oldschool“-Stahlherstellung am Berufskolleg Technik

Bis ins Mittelalter wurde Stahl vorwiegend in Rennöfen gewonnen. Diesen bauten SchülerInnen der Berufsfachschule für Metalltechnik (B1 M 71).

Der Bau eines solchen Ofens ist einfach, muss aber sorgfältig durchgeführt werden: Lehm, Wasser und Ziegel genügen. Mit Begeisterung machten sich die Schüler ans Werk und bauten den Ofen innerhalb von zwei Tagen!

Beim Betrieb wurden dann nach dem langsamen Aufheizen Eisenerz und Holzkohle abwechselnd in dem Rennofen aufgeschichtet. Diese Rennöfen wurden belüftet und erreichten im Zentrum Temperaturen bis zu 1300°C.

Während das Eisenerz durch die Kohlenmonoxidgase der verbrennenden Kohle allmählich reduziert wird, verflüssigen sich die Verunreinigungen im Eisenerz und rinnen als Schlacke aus dem Ofen – daher der Name „Rennofen“.

Dabei bildet sich Eisen und CO2. Bei den hohen Temperaturen in einer reduzierenden Atmosphäre formt sich dabei aus den Erzbrocken ein Klumpen. Ein zusammengesinterter Brocken aus Schlacke und Eisen. Dieser Klumpen wird Luppe oder auch Eisenschwamm genannt.

Durch das Eigengewicht ist er unten oft ziemlich Kompakt während man im oberen Bereich eine schwammartige Struktur erkennen kann, die übrig bleibt, nachdem die Unreinheiten heraus geschmolzen sind. Daher auch der Name Eisenschwamm.

Der gesamte Prozess lief einen Zeitraum von 8h. Die Begeisterung von den SchülerInnen war deutlich zu erkennen. Fragen wie „ ...wie lange dauert das noch?“ oder „wann kann ich nach Hause gehen“, kamen nicht vor. Selbst bis in den späten Abendstunden waren alle SchülerInnen mit Begeisterung dabei. Auch die Besuche von Eltern, KollegInnen und der Presse hat der Aktion gut getan. Die SchülerInnen erklärten den Besuchern gerne, was da gerade so passiert.

Heiße Aktion!

Hier gehts zum Artikel auf Waterbölles: 

http://www.waterboelles.de/archives/22752-Berufskolleg-Technik-koechelt-Stahl-im-Rennofen.html

nach oben

07.09.2017

Informationstechnische Assistenten bei POL&IS

Die gut 30 Schüler*innen der DI51 und DI61 nehmen seit gestern gemeinsam mit Frau Rösner an der mehrtägigen Simulation POL&IS (Politik und internationale Sicherheit) der Bundeswehr in Winterberg teil.

POL&IS ist ein komplexes Arbeitsseminar, das Jugendoffiziere für Schulklassen und interessierte Gruppen anbieten. Hinter POL&IS steht ein Modell, das die Vereinten Nationen und Internationale Beziehungen abbildet. Die Teilnehmer treffen bei der Simulation Entscheidungen, die den Verlauf ihrer Weltpolitik bestimmen.

Ziel des Seminars ist es, dass die Teilnehmer verstehen unter welchen Bedingungen politische Entscheidungen entstehen und wie wichtig es ist, das Weltgeschehen zu verfolgen, um entstehende Konflikte zu erkennen und sie frühzeitig lösen zu können.

Gestern haben die Schüler*innen noch bis 21:25h hoch engagiert gearbeitet, heute waren sie seit 08:00h schon wieder fleißig dabei, die aktuellen Weltprobleme anzugehen und zu lösen. Den „G20-Gipfel“ konnten sie bereits erfolgreich meistern!

Dieses Planspiel ist ein sehr eindringliches außerschulisches Lernerlebnis mit Nachhaltigkeitscharakter und Teilnahmediplom für die spätere Bewerbungsmappe.

Weiterhin viel Erfolg!

nach oben

01.09.2017

Einführungsblock (AE 71)

Elektronikerin und Elektroniker Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik

Aufgrund der positiven Rückmeldungen vom letzten Jahr, haben die Lehrkräfte der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik in Zusammenarbeit mit dem Schulsozialarbeiter, dem Prüfungsausschuss der Elektroinnung der Kreishandwerkerschaft der Stadt Remscheid und dem Unternehmen Gira wieder einen abwechslungsreichen Einführungsblock für die neuen Azubis zusammengestellt und durchgeführt.

An dieser Stelle möchten wir Herrn Kraut und Herrn Runge (Prüfungsausschuss der Elektroinnung der Kreishandwerkerschaft der Stadt Remscheid)unseren herzlichsten Dank aussprechen für ihre Mitarbeit! Natürlich geht unser Dank auch an die Mitarbeiter der Kraftstation, deren Räume wir nutzen durften- Vielen Dank!! Zuletzt ein weiterer Dank an die MitarbeiterInnen der Firma Gira (Frau Höhler und Frau Tropp) für den tollen Firmenrundgang und die Betreuung.

 

Der Einführungsblock lief über drei Tage und an drei Standorten. Folgende Themen wurden in dieser Zeit mit den Auszubildenden bearbeitet:

Tag 1. Standort Schule:

Wer ist das neben mir?!- Kennenlernen

Wo finde ich was in der Schule?!- Hausrally

Was werde ich alles lernen?!- Lernort Berufsschule

Was erwartet mich noch…?!- Besuch des BZI (Berufsinformationszentrum in Remscheid)         

Tag 2. Standort Kraftstation:

Schule und Betrieb                

Der Prüfungsausschuss stand den neuen Azubis Rede und Antwort. Die Auszubildenden haben ihre Erwartung und Befürchtungen bezüglich Schule und Betrieb auf Karteikarten notiert. Diese wurden zusammen mit Herrn Kraut und Herrn Runge ausführlich besprochen. Einige Sorgen bzw. Fragen der Auszubildenden konnten so schnell geklärt werden.

Lernen, Kommunikation und Teambuilding

Weiter Stand auf dem Tagesprogramm ein Lerntyptest und auch verschiedene Übung zum Thema Teambuilding und Kommunikation

Tag 3. Standort Gira Radevormwald  

Firmenbesuch unter der tollen Begleitung von Frau Tropp, bei der Firma Gira.

Wie werden die Steckdosen, Schalter usw. eigentlich produziert, die ich in Installationsschaltungen verbauen werde?!

 

Wieder einmal waren die Tage ein voller Erfolg, sodass es nächstes Jahr sicher wieder einen Einführungsblock geben wird…

nach oben

14.07.2017

Projektpräsentation Mechatroniker

In allen Mechatroniker-Klassen am BTR wird jedes Schuljahr ein fächerübergreifendes Projekt durchgeführt, das die Schüler*innen möglichst selbstständig planen und praktisch durchführen sollen. Die erstellten Baugruppen werden dann kontinuierlich im Laufe der 3,5 Lehrjahre weiterentwickelt und ergänzt.

So konnten am 14.07. die verschiedenen Teams aus den Jahrgängen ihre Ergebnisse der zurückliegenden Projektarbeit vorstellen. So wurden durch die Schüler*innen beispielsweise Stapelmagazine oder Sortiereinrichtungen geplant, in den Werkstätten der Ausbildungsbetriebe gebaut und anschließend programmiert. In den Präsentationen reflektierten die Schüler*innen zudem über ihren Arbeitsprozess und stellten besonders gelungene Aspekte sowie Schwierigkeiten und die gefundenen Lösungen vor.

Zu den Zuhörern gehörten Vertreter der Ausbildungsunternehmen und Bildungsträgern, alle Jahrgänge der Mechatroniker-Auszubildenden des BTR sowie die unterrichtenden Kollegen.

Herzlichen Dank für diesen spannenden Einblick in die Projektarbeit und die Unterstützer seitens der Ausbildungsunternehmen und des Kollegiums.

nach oben

13.07.2017

Clash of classes!

Die Zeugnisse sind geschrieben, das Schuljahr fast vorbei und doch liefen die Schüler*innen der Vollzeitklassen am BTR noch einmal zur Höchstform auf.

Bei einem Turnier in den Sportarten Völkerball und Powerball konnten sechs Mannschaften gegeneinander antreten, um sich zu messen und das beste Team zu ermitteln. Am Ende hat sich die DI 51 des beruflichen Gymnasiums gegen die Konkurrenten durchgesetzt. Weitere Platzierungen:

2. CM 61

3. CE 61

4. AV 63 / DI 61

5. CI 62

6. CI 61

Die Schüler*innen und die unterstützenden Lehrkräfte hatten sichtlich Spaß und konnten im Spiel Grenzen überwinden und über sich hinauswachsen, insbesondere auch die Internationale Förderklasse! Herzlichen Dank an die Sportlehrkräfte für die Organisation dieses schönen Tages!

nach oben

11.07.2017

Projektpräsentation Werkzeugmechaniker

Kurz vor den Sommerferien luden Schüler der Werkzeugmechaniker-Mittelstufe zur Präsentation ihrer Arbeitsergebnisse der vergangenen Wochen. In Kooperation verschiedener Fächer und Lehrer führten sie ein Projekt zum Bau eines Stirnradgetriebes durch.

In sechs Teams berechneten, zeichneten und bauten die Schüler unterschiedliche funktionsfähige Baugruppen, die je nach Aufgabenstellung, verschiedenen Anforderungen genügen mussten. Bei der Präsentation konnten sie fundiert und anschaulich über ihre Vorüberlegungen, den Arbeitsprozess und die Lösungen zu aufgetretenen Schwierigkeiten während des Projektes berichten. Jede Gruppe stellte den Zuhörern neben der eigenen Baugruppe zudem exemplarisch einen wichtigen Arbeitsschritt, Planungstool oder Berechnungsverfahren sowie weiterführende fachliche Inhalte vor.

Zu den geladenen Gästen der Vorträge gehörten Vertreter der Ausbildungsunternehmen, weitere Werkzeugmechaniker- und Industriemechanikerklassen sowie Kolleginnen und Kollegen des Berufskollegs Technik.

Einen großen Dank für die tollen Präsentationen und Lob für die Schüler und Kollegen, die dieses Projekt und dessen Präsentation so herausragend vorbereitet und durchgeführt haben!

nach oben

06.07.2017

Das BTR sagt DANKE!

Dank einer großzügigen Spende von Herrn Löseke ziert nun ein Kicker unsere Pausenhalle!

Schon kurz nach der Aufstellung standen die ersten begeisterten Spieler an dem geschenkten Gerät sowohl auf Seiten der Schülerschaft als auch des Kollegiums. Der Kicker kommt so gut an, dass kurzerhand für Ende September ein Kickerturnier ins Leben gerufen wurde, bei dem sich die besten Spieler untereinander messen können!

Herzlichen Dank für dieses tolle Geschenk! Und Dank an Herrn Gartmann, der hilfsbereit die Bälle zur Verfügung stellt!

nach oben

27.06.2017

Aktionstag „junge Fahrer“ von der Verkehrsunfallprävention Remscheid 

Die Bildungsgänge HK41, HM 61, DI 61, B1M, CM 61 und unsere IFK Klasse haben an diesem Aktionstag teilgenommen, mit dem Ziel, u.a. Unfälle zu vermeiden bzw. in Unfallsituationen adäquat reagieren zu können. Alle anwesenden Klassen/ Lehrgänge nahmen interessiert an dieser tollen präventiven Veranstaltung teil. Dieser Aktionstag wurde in Kooperation mit den Verkehrswachten aus Remscheid, Dortmund, Gütersloh und Unna, der BF Remscheid sowie Kräften der Polizeiinspektion Remscheid organisiert und durchgeführt.

Der abwechslungsreiche Parcours beinhaltete folgen Stationen: - Gurtschlitten - Überschlagsimulator - PKW-Parcours mit "Rauschbrille" - Fahrsimulator/Ablenkung durch Handy - Unfallflucht - Alkohol und Drogen im Straßenverkehr - Folgen eines Verkehrsunfalls mit Führerscheinentzug - Bericht eines Vaters über den Unfall seiner Tochter - Sicherheit im Pkw - Dummy-Vorführung - Bergung aus einem PKW nach Verkehrsunfall. Diese interessante und beeindruckende Mischung der Stationen, zwischen Theorie und selber machen, hat den Jugendlichen als auch den Begleitpersonen sehr gefallen und einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Herzlichen Dank an alle!!

nach oben

01.06.2017

Vorletzte Runde

Die Brettspieler Truppe hat sich am 01.06.17 wieder getroffen und zwei sehr schöne Spiele gespielt.  Natürlich wieder Scythe, welches sich zum Dauerbrenner entwickelt hat und Dominio, bei dem es um das Erstellen eines eigenen Kartendecks geht.

Das war das vorletzte Mal und wir werben nochmal dafür am 29.06. zum letzten Mal mit uns zu spielen.

Gespielte Spiele:

Scythe 

Dominio

Paket Row

nach oben

03.05.2017

Bewerbungswerkstatt gestartet!


In der Bewerbungswerkstatt erhalten unsere Schülerinnen und Schüler konkrete Hilfestellungen rund um die Themen Berufsorientierung, Berufswahl und Bewerbung.

Ehrenamtliche Mitarbeiter- Paten werden regelmäßig zu uns in die Schule kommen, um unsere Schülerinnen und Schüler dabei zu unterstützen. Die Paten sind ansprechbar bei Themen wie:

- gemeinsam Bewerbung und Lebenslauf schreiben

- für Bewerbungstests trainieren

- Suche nach geeigneten Ausbildungs- und Praktikumsplätzen

 
Wann: jeden Mittwoch 10h-12:30h

Wo: Raum E001, neben dem „Aquarium“ in der Pausenhalle

Schülerinnen und Schüler können ohne Terminabsprache vorbeikommen!

nach oben

03.05.2017

Unser Schulhof soll schöner werden!


Um verschiedene Vorhaben zur Umgestaltung des Schulhofes am BTR realisieren zu können haben wir uns für die SpardaSpendenWahl 2017 beworben. Wir sind nun Teil einer Aktion in der 150 Schulprojekte mit insgesamt 300.000 Euro gefördert werden können.
Das Profil unseres Schulprojekts ist nun online freigeschaltet. Sie erreichen es direkt unter:
https://www.spardaspendenwahl.de/profile/berufskolleg-technik-remscheid/

Ab heute kann abgestimmt werden und: Jede Stimme zählt!


Wie funktioniert die Abstimmung?
Vom 3. Mai ab 8:00 Uhr bis 1. Juni 2017 um 18:00 Uhr erfolgt die Wahl online unter www.spardaspendenwahl.de mit einer kostenlosen SMS-Abstimmung. Zur Teilnahme an der Abstimmung gibt der Nutzer auf dem Projektprofil einer Schule eine Mobilfunknummer ein. An diese wird eine SMS mit drei Abstimmcodes versendet. Die drei Abstimmcodes entsprechen drei Stimmen, die in den darauf folgenden 48 Stunden beliebig auf ein bis drei Schulen verteilt werden können.

Nun sind wir gefragt:
Damit möglichst viele Unterstützer von unserer Teilnahme erfahren, informieren Sie Schülerinnen und Schüler, Familien, Freunde und Bekannte über unser Vorhaben!

nach oben

28.04.2017

Spiele AG

Diesmal waren wir wieder ein paar mehr Leute dabei. Die letzten Male war das Wetter so toll, dass nur wenig gespielt wurde. Nun konnte mit geschicktem Bluffen und einiger Überredungskunst um die Krone bzw. das Recht des Captains gestritten werden.

Wir hatten sehr viel Spass, obwohl man schon vieles wegstecken muss, wenn die eigene Crew meutert... 

Gespielte Spiele:

 Ohne Furcht und Adel

 Jolle Roger

Scythe

nach oben

07.04.2017

Letzter Schultag der Informatikabiturienten

Heute hatten die Abiturienten unseres Beruflichen Gymnasiums für Informatik ihren letzten Schultag vor den Abiturprüfungen.

Bei uns gab es keine Mottowoche, sondern die Abschlussklasse lud die beiden anderen Jahrgänge des beruflichen Gymnasiums zu einer LAN-Party in die Aula ein.

Insgesamt trafen sich mehr als 50 Spielerinnen und Spieler in einem kurzfristig, selbst aufgebauten Netzwerk, und die Stromversorgung hat auch gehalten. Für Atmosphäre sorgten Liveschaltungen mit Hilfe eines Beamers auf eine Großleinwand sowie passender Sound.

nach oben

06.04.2017

Aluminiumgießen der Klasse B1M61


Am 06.04.2017 vor der Werkstatt des BTR: Eine fußgetriebene Esse spuckt Flammen und Funken, Schüler schwitzen beim Betrieb der Zuluft, Spannung liegt in der Luft. Wird der Guss gelingen? Generationen von Gießern stellen sich seit Jahrhunderten immer wieder die gleiche Frage...

Nach mehreren Stunden Theorie zu Beginn des Schuljahres ging es nun zur Sache. Die selbst hergestellten Modelle sollten in Form gegossen werden.
Aber zuerst musste das Schmiedefeuer angemacht werden: Mit Papiermüll und Holzstücken wurde zunächst ein kleines Feuer gemacht, auf das nach kurzer Zeit ein wenig Holzkohle kam. Dann noch den Schmiedekoks darauf und ordentlich durchziehen lassen.
Marvin Hinz vergleicht das Betreuen des Feuers mit dem Grillen im Sommer. Und das macht immer Spaß!
Die Formen wurden mit Formsand erstellt und selbst gemachte Musterstücke in den Sand eingedrückt. Talkum kam noch als Trennmittel dazu.
Das Aluminium wurde aus Alu-Schrott der Werkstatt genommen: zunächst wurde es in kleine Stücke geschnitten und kam dann in den Tiegel. Nach wenigen Minuten – die Esse wurde von Kevin Kämmerich super angefacht – konnte gegossen werden. Und es funktionierte!
Sonja Klüppelberg war so happy, dass sie „unendlich viele Bilder gemacht" hat – einige sieht man auf dieser Seite. Ein kleines Hufeisen war ihr Tagesergebnis. Mirco Borchardt meinte, der tollste Moment sei das Gießen selber gewesen. Der eingefleischte Heavy Metal Fan fand 
diesen Unterrichtstag „schon sehr cool“...

nach oben

02.04.2017

IFK bei Bayer Leverkusen

Am 02.0417 machten sich 10 Schüler der Internationalen Förderklasse mit Herrn Brkljacic, Herrn Pressentin und Frau Kohl dank einiger Freikarten auf den Weg ins Stadion nach Leverkusen. Trotz fehlender Torchancen in der ersten Halbzeit war die Stimmung bei herrlichem Sonnenschein großartig. Spätestens gegen Ende des Spiels wurden die Zuschauer belohnt, da allein in neun Minuten vier Tore fielen.

Endstand: Ein gerechtes 3:3. Mit sechs Toren und einem Lattentreffer konnte viel gejubelt werden,

die Schüler und Lehrkräfte waren begeistert!

Mit dabei waren: H. Abdulaal, K. M. Abrahimy, A. Ahmed, F. Arab, N. Hotaki, M. Ismaeil, I. Ismail, A. Mohammadi, A. Pirzad und H. Sarik.

nach oben

20.03.2017

Vortrag zur aktuellen Sicherheitspolitik an den Außengrenzen Deutschlands

Im März 2017 besuchte der Jugendoffizier der Bundeswehr aus Köln, Hauptmann Elmar Lodwig/ Luftwaffe, unsere Schule und hielt auf Einladung von Annette Rösner in einigen Klassen des BTR interessante Präsentationen zur Außensicherung der deutschen Grenzen sowie zu Einsätzen der Bundeswehr im In- und Ausland.

Die grundgesetzmäßig abgesicherten Einsatzmöglichkeiten der Bundeswehr wurden dabei auf interessante Weise vorgestellt und mit den Schüler/innen diskutiert. Auch die aktuellen Einsätze einzelner Einheiten bzw. Teilstreitkräfte z.B. in Mali oder Incirlik/Türkei wurden erläutert und mit Kartenmaterial und Bildern anschaulich gemacht.

Die Schüler/innen der beiden CI-Unterstufenklassen, der DI-Mittelstufe sowie der MZ-Abschlussklasse nahmen mit großem Interesse an diesen beiden Vortragsveranstaltungen im Rahmen des Politik-/ Gesellschaftslehreunterrichts teil und konnten im lockeren Gespräch mit dem Jugendoffizier viele Fragen stellen und Antworten erhalten.

Durch diese Veranstaltungen gelingt es, unseren Schüler/innen einen sehr aktuellen Einblick in die Sicherheitsfragen der Bundesrepublik Deutschland zu ermöglichen und ein stückweit dazu beizutragen, sie zu aufgeklärten und informierten jungen Staatsbürgern und Wählern zu machen.

Wer diese und andere Möglichkeiten für den Politik-/ Gesellschaftslehreunterricht nutzen und Kontakt zu den Jugendoffizieren der Bundeswehr erhalten möchte, kann sich gerne an Annette Rösner wenden, die schon einige der Angebote der Bundeswehr-Jugendoffiziere für unsere Schüler/innen genutzt hat.

Es gibt viele sehr interessante Projekte, die die Bundeswehr (ohne Anwerbegebaren!) im staatsbürgerlichen Auftrag der Bundesregierung für die interessierte Öffentlichkeit anbietet und die wirklich lohnenswerte Eindrücke (z.B. von der Sicherung des deutschen Luftraums) und (Demokratie-)Erfahrungen (Friedens-Simulation POLIS) vermitteln. Nicht zuletzt bietet die Bundeswehr auch Fortbildungsmöglichkeiten in diversen Bereichen der Sicherheitspolitik für Lehrkräfte.

nach oben

17.03.2017

Tolle und schneereiche Ski-Studienfahrt mit der Fachschule für Technik

Mit großem Spaß am Ski- und Snowboardfahren und gefühlten 80 cm Neuschnee in dieser Woche haben 23 Schülerinnen und Schüler der Fachschule für Technik /Maschinenbautechnik wieder einmal eine fröhliche und unfallfreie Schneewoche in den Zillertaler Alpen in Tirol erlebt.

Diese Skifahrt ist einmal mehr ein echtes „Highlight“ des sozialen, auch jahrgangsübergreifenden Miteinanders während der doch insgesamt sehr anstrengenden und fordernden Abendschulzeit für unsere Fachschüler gewesen.

Die angehenden Führungskräfte lernen dabei mehr als nur Ski oder Snowboard zu fahren. Besonders intensiv ist die Erfahrung im sozialen Miteinander der Teilnehmer, die Rücksichtnahme auf sportlich Leistungsschwächere sowie die Übernahme von Verantwortung und Fürsorge füreinander. Auch in dieser Hinsicht ist diese Woche sehr erfolgreich verlaufen.

Im kommenden Jahr 2018 wollen wir diese schöne Skisportwoche wieder anbieten und hoffen auf reges Interesse aus den Reihen unserer  Fachschüler/innen aller Semester und Fachrichtungen.

nach oben

06.03.2017

Tag des Handwerks 

Montag, 06. März 2017 um 9.30 Uhr. Mit einem durchdringenden Hupsignal startet der Tag des Handwerks am BTR:

Schülerinnen und Schüler verteilen sich auf die Stände der Gewerke und los geht‘s:  Fenster reinigen, kleine Elefanten vergolden, Bilderrahmen verdübeln, Schiefer in Form schlagen, Haare schneiden, Schaltungen verkabeln, Schlösser montieren…

Alle elf Gewerke sind gut vorbereitet.  Kleine handwerkstypische Übungen wurden vorbereitet, die bei den Schülerinnen und Schülern gut ankommen. Die Pausenhalle brummt vor Aktivität.

Die Handwerksmeisterinnen und -meister haben alle Hände voll zu tun, um den Ansturm der Interessenten zu ordnen. Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen der Real-, Haupt-, einiger Förderschulen sowie der Berufskollegs Käthe-Kollwitz und Wirtschaft und Verwaltung sammeln sich an den Stationen, die dann nacheinander in kleinen Gruppen besucht werden.

Im Laufe der Veranstaltung besuchen ca. 250 Schülerinnen und Schüler, die noch an einer Ausbildung ab August 2017 interessiert sind, die Stände der Gewerke der Kreishandwerkerschaft Remscheid. Ein Praktikumsatlas und Listen mit freien Ausbildungsstellen wurden vorab von der Kreishandwerkerschaft vorbereitet und werden an Interessierte verteilt.

Eine ca. sechsmonatige Vorbereitungszeit der Kreishandwerkerschaft Remscheid, des Beratungsteams und der Handwerksabteilung des Berufskollegs Technik sowie der kommunalen Koordinierungsstelle der Stadt Remscheid findet ihren Abschluss und Höhepunkt in der Durchführung dieses Tages.

Alle Beteiligten dürfen auf eine gelungene Veranstaltung zurückblicken!

nach oben

02.03.2017

Neues aus der Brettspiele-AG

Drei Mal schon hatten wir uns im neuen Jahr getroffen, neue Spiele ausprobiert und neue Mitspieler dazu gewonnen. Am 02.02. hat unser Schulsozialarbeiter Herr Brkljacic uns besucht. Eigentlich wollten wir deshalb unbedingt ein großes Spiel spielen, aber leider hatten einige Teilnehmer nicht so lange Zeit. Deshalb haben wir vorweg nochmal Concept und anschließend Scythe gespielt.

Scythe begeisterte die Spieler so sehr, dass wir am 16.02. nochmal gespielt haben. Auch dieses Mal fand sich eine Spielrunde zusammen, welche im harten Kampf dann erfolgreich den Sieger unter sich ausmachte. Außerdem spielten wir noch Samurai.

Am 02.03. gab es als WarmUp eine kleine Denksportaufgabe. Anschließend haben wir gemeinsam als Rocket Patrol gegen Außerirdische gekämpft und gewonnen.

Gespielte Spiele:

  • Concept
  • Skythe
  • Samurai
  • Space Cadets 
  • Rasende Roboter

Insgesamt wieder sehr gelungene Veranstaltungen.

Wir freuen uns schon auf das nächste Mal, und vielleicht bist DU dann auch dabei!

nach oben

15.02.2017

Besuch der Messe elektrotechnik – Die Fachmesse für Gebäude- und Industrieanwendung

Der Fachbereich Elektrotechnik besuchte mit zwei Jahrgängen (EG 41 und EG 61) die Messe elektrotechnik – Die Fachmesse für Gebäude- und Industrieanwendung in Dortmund.

Eine Vielzahl an Ausstellen präsentierte Produktneuheiten und innovative Technik für Elektrohandwerker, Großhandel und Industrie sowie für Berufsschülerinnen und -schüler. Besonders spannend waren die Informationen/ Möglichkeiten die in der „Werk-Stadt“ angeboten wurden.  

Die „Werk-Stadt“ umfasst rund 500 qm Aktionsfläche mit praktischen Aufgaben zu neuen Produkten und Anwendungen. Die Besucher sind hier eingeladen, die angebotene Technik auszuprobieren, zu messen, zu testen und die Neuerungen zu diskutieren.

Unsere Berufsschüler trafen dort auf vielfältige, fachlich anspruchsvolle und innovative Systemangebote. Technische Kenntnisse und Fertigkeiten zu erweitern stand dabei im Vordergrund. Zusätzliche Motivation in der Auswahl der Arbeitsproben waren auch die trendigen, kreativen und nützlichen Give-Aways der Aussteller. Die Möglichkeit interessante Experten-Vorträge anzuhören rundeten unseren Besuch ab.

Die Rückmeldung unserer Berufsschüler war durchweg positiv. Der Messebesuch hat ihnen sehr gut gefallen, besonders, dass sie bei der „Werk-Stadt“ selber Hand anlegen konnten.

nach oben

07.02.2017

Sichtbare Erfolge in der IFK

Seit September 2016 nehmen eine Schülerin und einige Schüler der Internationalen Förderklasse an einem Projekt des Berufsbildungszentrums der Industrie (BZI) teil. Im Rahmen dieses Projektes erstellen sie unter Anleitung von fachkundigen Ausbildern ein eigenes Kickboard aus selbst angefertigten Einzelteilen.

Nach zahlreichen Vorarbeiten zum Erstellen der Bauteile und dem Erlernen und Anwenden von Arbeitstechniken wie Bohren, Biegen, Feilen und Schleifen, haben die Schülerin und die Schüler nun mit der Montage begonnen. Nun kann man bereits erahnen, wie die fertigen Kickboards aussehen werden!

Zum Kickboardbau gehört neben dem Lernen der Werkzeuge und –materialien das Lesen und Verstehen von Bauplänen sowie die Einhaltung von Arbeitssicherheitsmaßnahmen. So erhalten die Schülerin und die Schüler einen praktischen Einblick in die Arbeit in einer Metallwerkstatt und lernen Grundlagen zum Fahrzeugbau, wie Bremsen oder Lenkanschlag kennen.

Am Ende des Schuljahres dürfen die fertigen Kickboards dann auch mit nach Hause genommen werden, doch das Wichtigste an dem Projekt ist die Erkenntnis der Schülerin und der Schüler, ob sie sich eine Ausbildung in einem metallverarbeitenden Betrieb vorstellen können…

Ein tolles Projekt!

nach oben

04.02.2017

Ein voller Erfolg: Info-Tag am BTR!

Wie jedes Jahr konnten sich Schülerinnen und Schüler am Info-Tag von 10-13 Uhr über das vollzeitschulische Bildungsangebot am Berufskolleg Technik Remscheid informieren.

Zahlreiche interessierte Schülerinnen und Schüler aus Remscheid und Umgebung kamen teils in Begleitung ihrer Eltern oder Freunde um an den anschaulichen Infoständen ihre Fragen stellen zu können und sich durch die Kolleginnen und Kollegen des BTR beraten zu lassen. Über die einzelnen Inhalte in den jeweiligen Bildungsgängen konnten auch Schülerinnen und Schüler des BTR, die diese gerade absolvieren, Auskünfte geben, Werkstücke und eigene Arbeiten präsentieren und so den zukünftigen Schülerinnen und Schülern einen lebendigen Eindruck der Bildungsgänge vermitteln.

Neu in diesem Jahr war die Berufsfachschule für Gestaltung, die ab dem kommenden Schuljahr neben den Fachrichtungen Elektrotechnik und Metalltechnik am BTR angeboten wird.

Fürs leibliche Wohl sorgten ebenfalls Schülerinnen und Schüler des BTR, die durch den Verkauf von duftenden frisch zubereiteten Waffeln und Kaffee demnächst einen Ausflug finanzieren möchten.

Dieser Einsatz aller Beteiligten zahlte sich aus: Die Warteschlange zu den Anmeldungen war bis zum Schluss gut besucht. Natürlich können sich aber auch weiterhin Schülerinnen und Schüler anmelden. Näheres dazu finden Sie hier.

Herzlichen Dank an alle, die diesen erfolgreichen Tag mitgestaltet und begleitet haben

nach oben

01.02.2017

Informationen für unsere BerufsfachschülerInnen aus erster Hand!

Die Firmen Klaus Kuhn Edelstahlgießerei GmbH  (Frau Selina Hofmeister - Personalentwicklung und Frau Telle), Vaillant GmbH (Herr Andreas Baumgarten - Ausbildung technisch/gewerblich mit einem Auszubildenden), Autolackierung Schaaf OHG (Sabine Martin - Geschäftsführerin) und die Firma Oerlikon Barmag (Herr Gerald Mucha - Aus- und Weiterbildung für Montage-, Mess- und Steuerungstechnik) waren heute bei uns zu Gast, um unseren Schülerinnen und Schülern Informationen rund um die jeweiligen Ausbildungsberufe mitzuteilen. Es wurden zusätzlich Fragen beantwortet wie „Was verdient ein Azubi bei Ihnen?“, „Übernehmen Sie Azubis nach der Ausbildung?“….

Weitere Fragen zum Beispiel zum aktuellen Bewerbungsverfahren der Unternehmen und wie eine Onlinebewerbung eigentlich abläuft und was mit den Daten passiert, wie eine Bewerbung aussehen sollte, was mit unentschuldigten Fehlzeiten auf dem Zeugnis ist (übrigens durchweg ein K.O.-Kriterium), wie ein Bewerbungsgespräch abläuft, wie wichtig die Noten sind, wie wichtig die Sozialkompetenzen sind und welche Chancen das Handwerk für die kommenden Auszubildenden bietet, wurden präzise beantwortet.

Außerdem haben die Auszubildenden der Gastunternehmen von ihrem eigenen Werdegang und über die an sie gestellten Anforderungen berichtet.

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass dieser Tag für unsere Schülerinnen und Schüler sehr informativ gewesen ist. Informationen aus erster Hand zu erhalten, hat Eindruck bei unseren Schülerinnen und Schüler hinterlassen.

Nochmals Herzlichen Dank an alle Beteiligten!

nach oben

01.02.2017

Platz schaffen für Neues

4,2 Tonnen bzw. 6m3 Altpapier!

Das ist das Ergebnis einer großen Papiersammelaktion am Berufskolleg Technik Remscheid mit dem Ziel die Klassen- und Vorbereitungsräume im gesamten Schulgebäude von ungenutztem und altem Papier zu befreien.

Im Vorfeld wurden alle Räume durch Kolleginnen und Kollegen inspiziert, das Altpapier gesichtet, aussortiert und gestapelt. Dennoch war es schwer abzuschätzen wie groß der zu bestellende Container sein müsste, um das gesammelte Material fassen und abtransportieren zu können.

Am Ende haben etliche Helferinnen und Helfer auf Seiten der Schülerschaft und des Kollegiums am 1. Februar die enorme Masse von 4,2 Tonnen Altpapier und Kartons aus dem Schulgebäude zum Container getragen!

Eine tolle Aktion, die zeigt, dass man in kurzer Zeit viel bewegen kann, wenn alle zusammenarbeiten und „mit anpacken“.

Danke für diese tatkräftige Unterstützung!

nach oben