Zukunft | Vielfalt | Partnerschaft



headgrafik

In drei Jahren zum Vollabitur (Allgemeine Hochschulreife) Zusätzlich alle wichtigen Kenntnisse in Informatik oder Ingenieurwissenschaften (Elektro-, Maschinenbau- und Bautechnik) für (duales) Studium und Berufsausbildung anschließend (duales) Studium oder Berufsausbildung in jeder beliebigen Fachrichtung

Berufliches_Gymnasium.jpg

Kontakt:

oliver.kreuer@btr-rs.de (weitere Informationen, Hospitationstermine, Beratungen, ...)

Downloads:

PDF Berufliches Gymnasium: Abitur und berufliche Kenntnisse in der
Informationstechnik oder den
Ingenieurswissenschaften(Bau-, Elektro- und Machinenbautechnik)

Ziel:

Vollabitur (Allgemeine Hochschulreife)
und
wichtige berufliche / studienrelevante Kenntnisse entweder in Informatik oder in Ingenieurwissenschaften (Elektro-, Bau- und Maschinenbautechnik)

Voraussetzungen:

Sekundarabschluss I – Fachoberschulreife mit Qualifikationsvermerk
oder
erfolgreiche Versetzung in eine gymnasiale Oberstufe (zum Beispiel Klasse 10 bei G8
Außerdem sind Spaß und Interesse an MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik)von Vorteil.

Dauer:

drei Jahre

möglicher Anschluss:

frei wählbares Studium an einer Universität
oder
frei wählbares Studium an einer Fachhochschule (nach einem zusätzlichen einjährigen Praktikum oder einer Berufsausbildung)
oder
Duales Studium (jede Fachrichtung)
oder
Berufsausbildung (jede Fachrichtung)

Unsere Vorteile und Besonderheiten:

In der Regel schließen unsere Schülerinnen und Schüler schon vor Durchführung der Abiturprüfungen Ausbildungsverträge oder (duale) Studienverträge ab. Entsprechende Kontakte ergeben sich häufig durch das vierwöchige Pflichtpraktikum in Klasse 12.
In den letzten Jahren erreichen regelmäßig 70% bis 80% der Schülerinnen und Schüler aus Klasse 11 die Allgemeine Hochschulreife. Alle anderen verlassen uns in der Regel mindestens mit dem schulischen Teil der Fachhochschulreife.
Der reguläre Unterricht im Klassenverband (kein Kurssystem) endet täglich spätestens um 14:00 Uhr. Es bleibt genug Zeit für Sport- und andere Freizeitaktivitäten. Nach Möglichkeit enthält der Stundenplan keinerlei Freistunden.
Persönliches Coaching und Teambildung (individuelle Beratung, Studien- und Berufsorientierung, Lerngruppen, …) sowie die Schulsozialarbeit sind uns sehr wichtig.
Außerschulische Aktivitäten, wie Bildungsmessen, Klassenfahrten, Universitäts- und Firmenbesuche runden unser Angebot ab.

Im Beruflichen Gymnasium für Informatik werden zusätzlich wöchentlich eine AG zu Webtechnologien und eine Android-AG (ab Klasse 11.2) angeboten. Die Web-AG wird von Auszubildenden unseres Kooperationspartners JAR Media GmbH (Remscheid) durchgeführt.

Leistungskurse:

Leistungskurse Schwerpunkt Informatik: Mathematik und Informatik
Leistungskurse Schwerpunkt Ingenieurwissenschaften: Mathematik und Ingenieurwissenschaften (Elektro-, Bau- und Maschinenbautechnik)

Grundkurse:

Die beiden Bildungsgänge umfassen unter anderem die Grundkurse Deutsch, Englisch, Wirtschaftslehre, Gesellschaftslehre mit Geschichte, Physik, Sport, Religion und Technische Informatik.
Als zweite Fremdsprache wird alltagssprachliches Französisch für den normalen Sprachgebrauch unterrichtet. Nach Klasse 13 kann man sich somit in Alltagssituationen sicher verständigen.
Dieses Fach ist nur dann verpflichtend, falls bisher nicht durchgängig vier Jahre lang der Unterricht in einer zweiten Fremdsprache erteilt wurde.
Im Beruflichen Gymnasium für Informatik wird im Differenzierungsbereich (wenn schulorganisatorisch möglich) Technische Informatik (Grundlagen, Netzwerktechnik, Mikrocontrollertechnik) und in Klasse 11 Elektrotechnik und Werkstattpraxis angeboten.

Abiturprüfung

1. Fach: Mathematik (Leistungskurs)
2. Fach: Informatik beziehungsweise Ingenieurwissenschaften (Leistungskurs), abhängig vom gewählten Bildungsgang
3. Fach: Deutsch oder Englisch
4. Fach (mündlich): Religion oder Wirtschaftslehre oder Gesellschaftslehre mit Geschichte